Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

Vogelnest oder Löwenmähne? Mach´ dir die Haare schön!

Wieder einmal aufgewacht, in den Spiegel geschaut und gewusst: Jap, heute ist wieder ein Bad Hair Day.
Notfallplan: Hut oder Haube aufsetzen, Messy Bun oder einfach krankschreiben – je nachdem auf welcher Stufe die Haarkatastrophe ist. Auf einer Skala von windzersaust bis Glatze rasieren – wo stehst du heute?

Tägliches Styling mit Fön, Glätteisen oder Omas Lockenwicklern? Dazu kommen Hitze und schädigende UV-Strahlung im Sommer, Kälte im Winter und Wind sowieso das ganze Jahr über. Das ist anstrengend für unser Haar – hätten wir Schlangen wie Medusa würden sie uns ständig böse anzischen. Unsere Haarsträhnen werden stattdessen trocken, strapaziert und verlieren an Kraft.

Man kann dem aber zum Glück entgegenwirken, indem man seine Haare regelmäßig hegt und pflegt. Und das ist weniger aufwendig, als es sich anhört!

Hier kommen unsere Top-Tipps, um Bad Hair Days loszuwerden:

 

  1. Nutze deinen Schönheitsschlaf

Jeden Morgen extra früh aufstehen, damit die Haare frisch gewaschen sind… ist gar nicht notwendig – und auch nicht gut für deine Haare! Alle zwei bis drei Tage ist völlig ausreichend, da der Talg auf deiner Kopfhaut wie eine natürliche Haarkur wirkt. Wäscht du das täglich ab, trocknen deine Haare schneller aus. Win-win: du bekommst glänzende Haare UND mehr Schönheitsschlaf!

  1. Kämmen wie Rapunzel

Deine Haare solltest du VOR dem Waschen kämmen, um kleine Knötchen zu entfernen. Danach lieber nur mit den Fingern entwirren, da die Haarstruktur im nassen Zustand sensibler ist. Generell gilt: pro Tag 100 Bürstenstriche, da damit der Talg besser verteilt wird und die Haare glänzen. Wenn du dich verzählst, musst du aber nicht von vorne anfangen 😉 Die müssen auch nicht alle auf einmal sein, besser einfach mehrmals täglich durchfrisieren.

 

  1. Eine Profi-Wäsche bitte

Bevor du in die Dusche steigst, solltest du sichergehen, dass du das richtige Shampoo für deinen Haartyp hast: trocken, fein, schuppig oder gefärbt? Deine Haare werden es dir danken, wenn sie die passenden Inhaltsstoffe bekommen. Auch natürliche Inhaltsstoffe und der Verzicht von Silikonen sind gut.

Am besten lauwarmes Wasser verwenden, da zu heißes die Kopfhaut austrocknen kann. Je nach Haarlänge einen haselnuss- bis walnussgroßen Klecks Shampoo mit den Händen aufschäumen und dann in die Kopfhaut einmassieren. Gründlich ausspülen – wenn die Haare quietschen sind sie sauber!
Für bessere Durchblutung und mehr Glanz am Ende noch mit kaltem Wasser nachspülen.

Extra-Tipp: die Längen NICHT mitwaschen, da das pflegende Shampoo sowieso mit dem Wasser hinuntergespült wird. Dadurch trocknen die Spitzen nicht so aus 😉

 

  1. Pflege nicht vergessen

Pflegespülungen können nach jeder Haarwäsche mit Shampoo in die nassen Haare einmassiert werden, aber vorsicht: NUR in die Längen! Am besten ca. auf der Höhe des Kinns anfangen. Kurz einwirken lassen und ebenfalls gründlich ausspülen.

Haarkuren können einmal wöchentlich die Spülung ersetzen. Dazu eine etwa haselnussgroße Menge in die Längen einarbeiten und einige Minuten einwirken lassen. Dazu die Haare am besten in ein Handtuch einwickeln, da die Wirkstoffe durch die Wärme besser in die Haare eindringen können. Anschließend sorgfältig ausspülen.
Währenddessen je nach Lust und Laune die Bürste als Mikrofon verwenden und deine Lieblingshits trällern – deine Stimmung bekommt sofort einen Motivationsschub, versprochen 😀

 

  1. Ab in den Windkanal

Generell gilt: lufttrocknen ist die Methode, die deine Haare am meisten schont. Besonders im Sommer ist es ja auch angenehm, wenn die feuchten Haare kühlen. Einfach immer mal wieder mit den Fingern durchlockern, dann trocknen sie schön und werden nicht so platt.
Ansonsten vor dem föhnen immer einen Hitzeschutz verwenden und mittlere Hitze verwenden!

UND: nasse Haare nie trocken rubbeln, da die Haarstruktur in diesem Zustand sehr empfindlich ist! Lieber vorsichtig von oben nach unten trocken „kneten“ und mit den Fingern kleine Knoten lösen.

 

  1. Schönheit von innen

Nicht nur von außen sondern auch von innen kann man sein Haar verschönern. Vitamine und Mineralstoffe helfen, die Haarwurzeln zu stärken und sorgen für gesundes und kräftiges Wachstum. Fembien Haut, Haare, Nägel enthält alle essenziellen Wirkstoffe für eine tolle Mähne.

Damit gilt: bye bye Bad Hair Days! Ab heute ist Schluss mit Vogelnest und wir sagen hallo glänzende, starke Haare!

 

 

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen