Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

Die Suppe kannst du selbst auslöffeln…

… weil die einfach soo gut schmeckt! Endlich Herbst, das bedeutet, dass man sich wieder ins Suppenland begeben kann. Suppen kann man nicht nur mit vielfältigen Zutaten machen, sie sind dadurch auch wahre Vitaminbomben und wärmen wunderbar, wenn es draußen kälter wird.

Wir haben hier 3 ayurvedische Suppenrezepte für dich, teils mit etwas exotischen Zutaten, aber jede einzelne wird garantiert bis auf den letzten Tropfen aufgegessen werden!

Und gerade weil sie so gut sind, haben wir die Mengen gleich für 4 Portionen berechnet 😉

 

 

 

 

 

1 Rote Linsen-Suppe mit Kokos

Zugegeben, wir haben Linsen vorher auch noch nie in einer Suppe gegessen, aber nachdem wir dieses Rezept probiert haben, werden wir das auf jeden Fall öfter machen!

Für 4 Portionen brauchst du:
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen (oder mehr, wenn du das magst)
1 roter Paprika
1 Stange Sellerie
1 große Karotte (oder 2 kleine)
1 Stück (ca. 3 cm) frischer Ingwer
1-2 EL Öl (oder Ghee)
2-3 TL mildes Currypulver
175 g rote Linsen
ca. 700 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer

 

LOS GEHT’S:

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln, Paprika und Sellerie waschen, putzen und ebenfalls klein schneiden. Karotte und Ingwer schälen und fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Currypulver ca. 1 Minute anschwitzen. Umrühren nicht vergessen!

Linsen in einem Sieb durchwaschen, abtropfen lassen und mit dem restlichen Gemüse (Paprika, Sellerie und Karotte) hinzufügen.

Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und aufkochen.

Ohne Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen. Die Linsen sollten zerfallen und das Gemüse weich sein.

Suppe pürieren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

 

Tipp: Den Schärfegrad kannst du ganz leicht regulieren, indem du statt mildem Currypulver scharfes verwendest – das bringt mehr Pepp auf den Teller 😉

 

 

 

 

2 Karotten-Ingwer-Orangensuppe

Du magst es lieber exotisch und fruchtig? Dann probier doch mal diese knallig orange Suppe! Die bringt nicht nur Farbe auf den Tisch sondern enthält auch eine geballte Ladung an Vitaminen!

Für 4 Portionen brauchst du:
Ca. 1 kg Karotten
Saft von einer Orange
1 l heiße Gemüsebrühe
2 TL Öl (oder Ghee)
1 Stück (ca. 2 cm) frischer Ingwer
je ½ TL Kurkuma und Bockshornkleesamen (beides gemahlen)
1 TL Koriandersamen
Salz, Pfeffer, frische Petersilie (oder Koriander)

 

LOS GEHT’S:

Karotten schälen und in Scheiben schneiden, Ingwer schälen und fein raspeln.

Öl (oder Ghee) in einem großen Topf erhitzen.

Alle Gewürze (Ingwer, Kurkuma, Bockshornklee und Koriander) dazugeben und unter Rühren kurz anrösten.

Karotten hinzufügen und mitrösten.

Mit ¾ der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15-20 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Den Orangensaft dazugeben und die Suppe pürieren. Wenn die Konsistenz zu dick ist, etwas von der restlichen Gemüsebrühe dazugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie (oder Koriander) dekorieren und servieren.

 

Info: Je länger man Karotten kocht, umso süßer werden sie.
Tipp: Für etwas mehr Schärfe mit etwas Chilipulver garnieren.

 

 

 

 

 

 

3 Die ultimative Herbstsuppe  

Was sagt denn mehr Herbst als Maroni und Champignons? Viel gibt es da ja nicht. Und weil beides superlecker ist und auch geschmacklich perfekt harmoniert, haben wir hier eine Maroni-Schwammerl-Suppe mit leckeren Croutons für dich!

Für 4 Portionen brauchst du:
300 g Champignons
300 g mehlig kochende Erdäpfel
300g vorgegarte Maroni
1 Schalotte
1 Stück (ca. 2 cm) frischer Ingwer
2 EL Olivenöl (oder Ghee)
1-2 Knoblauchzehen
je 1 TL Fenchelsamen und Kreuzkümmel gemahlen
1 l Gemüsebrühe
½ Bund Petersilie (fein gehackt)
Salz, Pfeffer


Für die Croutons:
3 Scheiben altes Brot (egal ob Schwarz- oder Weißbrot)
1 EL Olivenöl

 

LOS GEHT’S:

Champignons putzen und klein schneiden, Erdäpfel schälen und würfeln, Maroni grob hacken.

Schalotte, Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.

Olivenöl (oder Ghee) in einem großen Topf erhitzen und die Gewürze (Fenchelsamen und Kreuzkümmel) unter Rühren anrösten.

Schalotte, Ingwer und Knoblauch hinzufügen und kurz mitdünsten.

Gemüse (Champignons und Erdäpfel) und Maroni dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen.

Einmal aufkochen und dann ca. 20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Währenddessen für die Croutons das Brot entrinden und würfeln.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel goldbraun anbraten.

Wenn das Gemüse weich ist die Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.

Vor dem Servieren mit Croutons und frischer Petersilie dekorieren.

Info: Champignons nicht waschen, da sie sich sonst ansaugen und matschig werden!
Tipp: Vor dem Servieren 1 EL Sauerrahm in die Suppe geben!

 

 

 

Mmmh… die Wahl fällt ja nicht gerade leicht, vor allem weil die Suppen total unterschiedlich sind. Am besten jeden Tag eine andere ausprobieren 😉

Wir rühren jetzt mal weiter in unserem Suppentopf und wünschen schon mal guten Appetit!

 

 

 

 

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen