Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

3 Ayurveda-Rezepte, die nach Frühling schmecken

Rhabarber, Spargel und Bärlauch – wenn das auf dem Teller ist, kannst du dir sicher sein, dass der Frühling wirklich angekommen ist! So langsam können wir endlich wieder bei Sonnenschein auf dem Balkon oder im Garten essen (notfalls mit einer Decke), und den Vögeln beim Zwitschern zuhören.

Aber welche Speisen schmecken wirklich so richtig nach Frühling? Wir haben hier 3 ayurvedische Rezepte, die voller Vitamine stecken, leicht zuzubereiten und absolut lecker sind!

 

 

1 Bärlauch-Pesto

Pesto ist ja an sich schon total lecker, aber mit Bärlauch schmeckt es ganz besonders nach Frühling! Bärlauch gilt im Ayurveda als anregend und ist gut für die Verdauung.
Mit diesem Rezept hast du nicht nur Abwechslung auf dem Teller, es ist auch in wenigen Minuten fertig!

Für 4 Portionen brauchst du:
100 g Bärlauchblätter
40 g Pinienkerne
200 ml natives Olivenöl
1 Spritzer Zitronensaft
¼ TL Salz

 

LOS GEHT´S:

Bärlauch gut waschen und in grobe Stücke schneiden.

Pinienkerne kurz ohne Öl in er Pfanne anrösten.

Bärlauch mit Pinienkernen im Mixer fein pürieren, dabei nach und nach langsam das Olivenöl dazu gießen, bis ein Pesto entsteht.

Mit Salz und Zitronensaft abschmecken und genießen.

TIPP:
Nicht nur als Aufstrich fürs Brot lecker, sondern auch als Nudelsoße oder als Beilage zu Ofenkartoffeln eine tolle Wahl!

 

 

 

 

2 Süße Mini-Rhabarber-Tartes

Tartes sind immer eine gute Idee, und mit diesem leckeren Belag erst recht: die Kombination aus süß-saurem Rhabarber mit süßen Erdbeeren schmeckt himmlisch! Rhabarber wird im Ayurveda zur Pitta- und Kapha-Senkung verwendet, da er als bitter und kühlend angesehen wird. Erdbeeren wirken vitalisierend und anregend. Außerdem sind die Flammkuchen schnell gemacht und schmecken auch kalt am nächsten Tag noch super!

Für 6 Stück:

Für den Teig:
500 g glattes Mehl (am besten gesiebt)
¼ l Wasser
2 EL Pflanzenöl
10 g Salz

Für den Belag:
3 Stangen Rhabarber
250g Erdbeeren
1 Ei
etwas Milch
6 TL Honig

 

LOS GEHT´S:

Für den Teig alle Zutaten in einer Rührschüssel mit Knethaken verkneten, zu einer Kugel formen und mit Frischhaltefolie einwickeln. Bei Raumtemperatur ca. 20 Minuten rasten lassen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren ebenfalls waschen und klein schneiden.

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in sechs gleich große Stücke schneiden und sehr dünn ausrollen. Dann auf ein Backblech (mit Backpapier!) legen und etwas Abstand zwischen den einzelnen Stücken lassen.

Den freigebliebenen Rand nach innen umschlagen, sodass der Belag zum Teil bedeckt ist. Ei mit Milch verquirlen und den Rand damit bestreichen.

Ca. 20-25 Minuten backen, bis der Rand goldbraun ist.

Vor dem Servieren mit je 1 TL Honig beträufeln und warm genießen.

TIPP:
Wie wäre es mal mit einer pikanten Variante? Statt Erdbeeren einfach Frühlingszwiebel und Ziegenweichkäse mit dem Rhabarber kombinieren! Hört sich seltsam an, schmeckt aber auch total super! Getrockneten Thymian, Salz und Pfeffer zum Würzen und ab auf den Tisch!

 

 

 

 

3 Fruchtig-pikante Spargelsuppe

Die Spargelzeit ist leider immer nur sehr kurz, darum solltest du so viele leckere Gerichte wie möglich ausprobieren! Wie wäre es denn mit einer leckeren Spargelsuppe mit einem fruchtigen Kick – durch Kokosmilch 😉

Für 2 Portionen brauchst du:
500 g weißer Spargel
2 Kartoffeln (klein bis mittelgroß)
1 Zwiebel (mittelgroß)
2 TL Ghee oder (vegane) Butter
¼ TL Kurkumapulver
400 ml Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
¼ TL Muskat
1 TL Salz

 

LOS GEHT´S:

Spargel schälen, den unteren Teil schälen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln und Zwiebel ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden.

Ghee oder (vegane) Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Kartoffeln und Spargel anschwitzen. Kurkumapulver dazugeben und kurz mitrösten.

Mit Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Suppe pürieren, Kokosmilch unterrühren, mit Muskat und Salz abschmecken und servieren.

TIPP: Je nach Geschmack kannst du auch Mandel- oder Reismilch verwenden – die Suppe schmeckt dann zwar nicht so fruchtig, aber etwas süßer.

Du kannst die Suppe auch ganz pürieren oder ein paar Stücke übrig lassen, je nachdem, was du lieber hast!

 

Mmmmmh…. also uns findest du die nächste Zeit dann in der Küche!

Gutes Gelingen und Mahlzeit 🙂

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen