Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

3 leckere Ayurvedarezepte im Herbst

Mit dem Herbst kommt die Lust auf leckere Gerichte, die voller Vitamine und Nährstoffe stecken, damit das nass-kalte Wetter uns nichts anhaben kann. Wenn dann noch die ganze Küche nach Gewürzen duftet, ist es umso besser!

Hier sind drei tolle Rezepte, die einfach gemacht sind und immer schmecken! 🙂

 


 

 

Ayurvedisches Chili sin Carne mit Süßkartoffel und Kürbis

Wenn das Wetter kalt, nass und grau ist, heizt uns ein deftiger Eintopf so richtig ein 😉 Dieses Chili sin Carne kommt dabei ganz ohne Fleisch aus, enthält dafür aber viele Nährstoffe, viel Gemüse und perfekt aufeinander abgestimmte Gewürze!

Für ca. 6 Portionen brauchst du:
1 mittelgroße weiße Zwiebel
1 kleines Stück Ingwer (ca. 1 cm)
1 kleine frische Chilischote (kannst du auch weglassen, wenn du es milder magst)
2 große Süßkartoffeln
1 kleiner Hokkaidokürbis
2 EL Ghee
Je 2 TL Paprikapulver, Zimt und Kreuzkümmel
1 Dose Kidneybohnen
2 EL Tomatenmark
2 Dosen gehackte Tomaten
Salz, Pfeffer
Nach Bedarf: 1 EL Joghurt pro Portion


So geht´s:

Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, Ingwer schälen und fein hacken, Chilischote waschen und ebenfalls fein hacken. Süßkartoffeln schälen und in klein würfeln (ca. 1x1cm), Kürbis waschen, entkernen und auch klein würfeln (die Schale kann mitgegessen werden!).

Ghee in einem großen Topf erhitzen, die Gewürze (Paprikapulver, Zimt und Kreuzkümmel) mit Zwiebel, Ingwer und Chili kurz anbraten, bis es duftet. Süßkartoffeln und Kürbis dazugeben und mitbraten.

Kidneybohnen (mit der Flüssigkeit), Tomatenmark, gehackte Tomaten und 1,5 Dosen Wasser dazugeben. Salzen und pfeffern und bei niedriger Temperatur ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Abschmecken und mit dem Joghurt garniert anrichten. Dazu passt Reis oder Naanbrot.

 


 

 

Zwiebel-Chutney mit Apfel

Chutneys sind eine tolle Möglichkeit, um Obst und Gemüse lang haltbar zu machen. Man kann sie kalt zur Jause essen oder andere Gerichte damit verfeinern. Das Zwiebel-Apfel-Chutney ist zusätzlich regional und saisonal, da diese beiden Hauptzutaten im Herbst geerntet werden. Die besondere Gewürzkombination sorgt für den ayurvedischen Kick 😉


Für 5 Schraubgläser brauchst du:
1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
1 kleine frische Chilischote
6 große Äpfel (süß-säuerliche Sorte)
3 große rote Zwiebeln
¼ TL Kardamom
½ TL Zimt
1 TL Kurkuma
2 EL Apfelessig
100 ml Wasser
2 EL Zitronensaft
3 EL Ahornsirup
Salz


So geht´s:

Die Schraubgläser ca. 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren, damit später nichts schimmelt.

Währenddessen Ingwer schälen, Chilischote waschen und beides fein hacken. Äpfel schälen und entkernen, Zwiebeln schälen und alles fein würfeln.

Ghee in einem großen Topf erhitzen, Ingwer und Chili kurz andünsten. Gewürze (Kardamom, Zimt und Kurkuma) dazugeben und mitdünsten bis sie duften. Zwiebeln ebenfalls kurz mitrösten.

Äpfel, Apfelessig und Wasser dazugeben und bei geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Wenn das Obst weich ist mit Zitronensaft, Ahornsirup und Salz abschmecken.

Das heiße Chutney vorsichtig in die abgekochten Schraubgläser füllen, gut zudrehen und auf dem Deckel stehend auskühlen lassen.

Gut verschlossen hält das Chutney mehrere Monate. Sobald das Glas geöffnet ist im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 1 – 2 Wochen verbrauchen.


TIPP:
Einen Teil des Chutneys mit einem Pürierstab fein mixen. Dadurch erhältst du eine cremige und eine stückige Konsistenz, die superlecker ist!

 


 

 

Grießbrei mit Kardamom

Gerade, wenn es morgens noch so dunkel und kalt ist, haben wir besonders Lust auf ein warmes Frühstück. Dieser Grießbrei ist nicht nur in wenigen Minuten fertig, sondern auch superlecker!

Für 2 Portionen brauchst du:
500 ml Pflanzenmilch (Hafer oder Mandel eignen sich durch ihre Süße gut!)
60 g Dinkelgrieß (Vollkorn oder normal)
1 Prise Salz
1 EL Ahornsirup
1 Prise Kardamom
½ TL Zimt
Obst nach Wahl (z.B.: frische Feigen oder gedünstete Äpfel)


So geht´s:

Pflanzenmilch in einen kleinen Topf geben und unter Rühren aufkochen. Grieß einrieseln und dabei mit einem Schneebesen ständig umrühren. Ca. 2 Minuten bei mittlerer Hitze eindicken lassen, dabei weiterrühren.

Salz, Ahornsirup, Kardamom und Zimt hinzufügen und kurz durchrühren.

Von der Kochstelle nehmen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen Obst nach Wahl verarbeiten (waschen, entkernen, schneiden, etc.).

Grießbrei in einer Schüssel anrichten und das Obst darauf verteilen. Mit etwas Zimt bestäuben.


TIPP:
Als Topping kannst du auch Marmeladen, Nüsse oder ähnliches verwenden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 


 

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen, guten Appetit und eine wunderschöne Herbstzeit! 😊

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen