Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

Ayurveda auf dem Teller!

Ayurvedische Gerichte sind nicht nur gesund und wahnsinnig gut, sondern lindern auch ein bisschen Fernweh, da viele exotische Gewürze verwendet werden. Aber keine Angst – das bedeutet nicht, dass die Rezepte schwierig sind, im Gegenteil!

Also kommt gerne mit uns auf eine kulinarische Reise und gönnt euren Geschmacksknospen neue Abenteuer! Hier kommen 3 tolle Speisen, die euch garantiert begeistern werden!

 

 

1 Linsen-Gemüse-Pfanne

Gemüsefans aufgepasst: hier haben wir eine tolle Vitaminbombe für euch! Buntes Gemüse vereint mit köstlichen Aromen der Gewürze garantieren eine wahre Geschmacksexplosion!

 

Für 1 Portion brauchst du:

50 g rote Linsen

½ Zwiebel

½ kleine Zucchini

1 kleine Karotte

1 Stück Melanzani

½ kleiner Paprika (Farbe nach Wahl)

1 Stange Staudensellerie

1 EL Kokosöl

400 ml Wasser

1 TL Salz

frisch gemahlener Pfeffer

½ TL Kurkuma

1 Spritzer Zitronensaft

 

LOS GEHT’S:

Die Linsen mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen – am besten gleich morgens, wenn du zu Mittag kochen möchtest 😉 Das Wasser danach wegschütten und die Linsen mit frischem Wasser nochmal durchspülen und abtropfen lassen.

Zwiebel fein schneiden, Zucchini, Karotte, Melanzani, Paprika und Sellerie waschen und auch klein schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel glasig dünsten und restliches Gemüse dazugeben und mitbraten. Mit Wasser ablöschen, Linsen hinzufügen und würzen. Dann bei mittlerer Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen.

Sobald die Linsen und das Gemüse weich sind, Zitronensaft dazugeben und nochmals mit den Gewürzen abschmecken.

 

TIPPS:

Wenn du anderes Gemüse zuhause hast oder lieber magst, kannst du die Zutaten gerne variieren!

Für mehr Cremigkeit nur 300 ml Wasser nehmen und 100 ml Kokosmilch dazugeben! Schmeckt dann auch gleich noch exotischer, mmmmmh.

 

 

 

2 Reisnudelsuppe nach ayurvedischer Art

Nudelsuppe hat Mama schon im Winter immer gemacht, die schmeckt immer! Aber schon mal ayurvedische Suppe mit Reisnudeln und Shiitake-Pilzen gekostet? DIE ist weltverändernd! Einfach gemacht, superlecker und ein super Boost für das Immunsystem!

 

Für 1 Portion brauchst du:

3 Shiitake-Pilze

1 Frühlingszwiebel

½ kleiner roter Paprika

1 Stange Zimt

½ cm frische Ingwerwurzel

1 Sternanis

300 ml Misobrühe oder Gemüsebrühe

½ TL Rohrzucker

40 g Reisnudeln

Saft von ½ kleiner Limette

50 g Mungobohnensprossen

ein paar Stängel Koriander

ein paar Blätter Thai-Basilikum

 

LOS GEHT’S:

Shiitake-Pilze putzen und in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel putzen und in kleine Stücke schneiden und Paprika waschen und in schmale Streifen schneiden.

Zimtstange, Ingwerwurzel und Sternanis in einem Topf ca. 2 Minuten rösten, dann mit Brühe ablöschen, Zucker hinzufügen und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Währenddessen die Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten und warmhalten.

Die Gewürze herausnehmen, geschnittenes Gemüse und Limettensaft dazugeben und noch ca. 6 Minuten weiterköcheln.

Ca. 3 Minuten vor Ende der Kochzeit die Sprossen dazugeben.

Die Reisnudeln auf Tellern verteilen, Suppe darübergießen und mit Koriander- und Basilikumblättern garnieren.

 

TIPPS:

Für einen Extrapepp passen auch Tofu, Huhn, Rindfleisch oder Garnelen dazu!

Du magst es gerne scharf? Gib ein bisschen Chili dazu (:

 

 

 

3. Ayurvedisches Kitchari

Kitchari ist ein ayurvedisches Gericht, das dem Körper dabei helfen soll, sich selbst zu reinigen und zu regenerieren. Die Zutaten sind allesamt leicht bekömmlich und enthalten viel gesundes Eiweiß, rein vegetarisch.

 

Für 1 Portion brauchst du:

1 kleiner Kohlrabi (ca. 100g)

1 kleine Karotte (ca. 100 g)

1 kleine Pastinake (ca. 50 g)

1 Stück Ingwer (1-2 cm lang)

½ TL Fenchelsamen

½ TL Korianderkörner

¼ TL Kreuzkümmelsamen

1 EL Kokosöl

30 g Jasminreis

25 g Mungbohnen

Salz

Pfeffer

450 ml Wasser

 

LOS GEHT’S:

Kohlrabi, Karotte und Pastinake schälen und würfeln. Ingwer waschen, schälen und klein schneiden. Die Gewürze im Mörser fein zerstoßen.

Kokosöl in einem Topf erhitzen und die gemahlenen Gewürze kurz anrösten. Gemüse, Reis und Mungobohnen dazugeben, salzen und pfeffern und mit dem Wasser aufgießen.

Bei niedriger Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis Reis und Bohnen weich sind.

 

TIPPS:

Auch hier kann man gerne das Gemüse austauschen – wie wäre es mal mit Kichererbsen oder Erbsenschoten dazu?

Kein Freund der vegetarischen Küche? Einfach Huhn, Rindfleisch oder auch Fisch dazugeben.

 

Viel Spaß beim Nachkochen!

Und wenn du eine Naschkatze bist, findest du hier 3 ayurvedische Süßspeisen. Egal, ob als Nachspeise oder zwischendurch – noch dazu ohne allzu schlechtes Gewissen!

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen