Fembien, für jede Phase des Lebens.

Ayurveda.
Ja zum Frausein.

Ayurveda.
Für das Wohl der Frau.

Ja zum Frausein.

PMS

Anti-Stress

Golden Powder

Haut, Haare, Nägel

Wechseljahre

Ja zum Mutter sein.

Kinderwunsch

Schwangerschaft

Stillzeit

Mutter & Kind

Der weibliche Körper leistet Großartiges, ein ganzes Leben lang. Viele Frauen sind sich ihrer Stärken gar nicht bewusst. FemBien ruft diese Stärken wieder ins Bewusstsein und unterstützt die Kraft der Frau. FÜR DAS WOHL DER FRAU.

PMS? Nein, danke!

Viele Frauen haben kurz vor oder auch zu Beginn ihrer Periode PMS – das prämenstruelle Syndrom. Wer kennt das nicht? Müdigkeit, Schmerzen, extrem empfindlich allem und jedem gegenüber… Aber woran liegt das?

Durch den weiblichen Zyklus gibt es im Hormonhaushalt ein ständiges Auf und Ab. Dadurch kann man auch körperlich oder seelisch ziemlich durcheinander kommen. Studien geben an, dass es mehr als 150 Symptome gibt, die auf PMS hinweisen – das sind eindeutig zu viele! Gut, dass die nicht alle gleichzeitig auftreten. Meist beginnt es ca. 10 Tage vor der Periode und klingt um den zweiten Tag der Blutung wieder ab.

Gut zu wissen – aber eigentlich interessiert uns betroffene Frauen ja mehr, was man dagegen tun kann, oder?

Ab jetzt genau lesen und am besten Notizen machen – hier kommen Tipps, wie die Erdbeerwoche um einiges angenehmer wird:

 

  1. Schluss mit Unterleibsschmerzen

Eines der häufigsten Symptome sind die Krämpfe – als würde die Gebärmutter von innen gegen die Bauchwand boxen. Schon kapiert, wir finden unsere Tage auch nicht lustig! 😛

 

Sanfte Sportarten
Leichtes Yoga entspannt nicht nur die Muskeln und sorgt so für weniger Krämpfe, sondern hilft auch seelisch. Auch Spazierengehen, Nordic Walking oder eine kleine Radtour lindern die Symptome ganz fix.

 

Wärme
Vor allem im Winter ist es besonders angenehm, sich mit einer heißen Wärmflasche auf dem Bauch auf der Couch einzukuscheln. Die Wärme erweitert die Gefäße und hat dadurch eine entkrampfende Wirkung.

 

Tee
Warmer Kräutertee hilft ebenfalls. Besonders gut während der Periode ist Mönchspfeffer.

Mehr über die Heilpflanze findest du hier.

 

 

 

 

2. Tschüss Heißhunger-Attacken

Kommt dir das bekannt vor? Du isst gefühlt den ganzen Tag und hast trotzdem ständig Hunger? Das liegt wahrscheinlich daran, dass dein Serotoninspiegel durcheinander ist. Während deiner Periode solltest du besonders darauf achten, was du isst!

Es gibt eine ganze Menge Lebensmittel, die dir bei unterschiedlichen Symptomen helfen können:

  • Dunkle Schokolade und Bananen sind super Stimmungsaufheller!
  • Rotes Fleisch liefert ausreichend Eisen, durch die Blutung kann es da schnell zu einem Mangel kommen. Also gleich mal im nächsten Steak-Restaurant reservieren!
  • Lachs enthält gute Omega-3-Fette und Vitamin E – perfekt, um Wassereinlagerungen und Spannungen im Brustbereich zu lindern.
  • Ingwer hat eine schmerzlindernde Wirkung und kann vielfältig zubereitet werden: als Tee, in einer Suppe oder im Smoothie, such es dir aus 😉
  • Mandeln stabilisieren den Blutzuckerspiegel und beugen so den Heißhunger-Attacken vor.

 

 

3. Stimmungsschwankungen? Nicht mit uns!

Studien geben an, dass knapp 30% aller Frauen vor der Periode extrem sensibel sind. Zwischen Tränen und Aggression ist dann oft nur ein schmaler Grat. Was? Da brauch ich gleich mal ein Taschentuch! Warum das so ist, weiß leider noch niemand so genau.

Aber was dagegen hilft wurde schon herausgefunden: viel Vitamin D hilft gegen Stimmungsschwankungen, daher auf eine ausgewogene Ernährung achten und Sonne tanken.

Was noch deine Vitamin D-Reserven auffüllt, kannst du hier nachlesen.

 

 

4. Keine Lust auf Kopfschmerzen

Den ganzen Tag Kopfschmerzen, und kein Ende in Sicht? Meist haben Kopfschmerzen in dieser Zeit unterschiedliche Ursachen: generelles Unwohlsein oder auch erhöhtes Stressrisiko . Aber keine Sorge, wir haben die Lösung: iss mehrere kleine Mahlzeiten und (gesunde) Snacks am Tag, dadurch bleibt dein Blutzuckerspiegel stabil.

 

 

 

5. Energielevel im Minusbereich

Abgeschlagenheit ist ebenso ein Zeichen für PMS – du kannst dich zu nichts aufraffen und bist total fertig? Das liegt auch an einem niedrigen Eisenwert. Am besten über die Nahrung die Reserven auffüllen! Ran an den Tisch und ordentlich mampfen: gute Eisenlieferanten sind Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Fleisch.

 

 

Unsere Top-Tipps:

– Optimismus! Wenn du dir vorher einredest, dass die Woche sowieso furchtbar wird, stehen die Chancen schlecht, dass du gut drauf bist. Also einfach positiv denken und sich nicht auf die Probleme versteifen.

– Versuche, schon knapp zwei Wochen vor deiner Periode deinen Speiseplan so anzupassen, damit du im besten Fall gar keine Symptome bekommst.

– Ganz wichtig ist auch die psychische Einstellung: man kann die Regel nicht abschaffen, also einfach annehmen. Verschiebe wichtige Gespräche oder große Entscheidungen auf eine andere Woche und sieh zu, dass du möglichst wenig Stress hast. Sprich: Pausen einplanen und sich keine Extra-Aufgaben aufbürden.

 

Falls du doch etwas mehr Unterstützung brauchst: fembien PMS hilft dir auf jeden Fall, informier dich gerne hier über das Produkt.

In diesem Sinne: wir wünschen dir gute Tage und noch bessere! Lass dich nicht unterkriegen und sei stolz darauf, was dein Körper alles schaffen kann!

 

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leer.Zurück zum Shop
      Versandkosten berechnen